bilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightboxbilder_lightbox

Auswertung des eea-Jahresplanes 2013

Insgesamt konnten drei Maßnahmen des Jahresplanes 2013 umgesetzt werden. So fasste der Gemeinderat am 10.06.2013 den Beschluss, dass Standards für die Sanierungen und den Neubau von kommunalen Gebäuden einzuhalten sind. Konkret verpflichtet sich die Gemeinde Rietschen, die Zielwerte der jeweils aktuellen Baunorm (gültige Energiesparverordnung - EnEV) im Rahmen der ökonomischen und technischen Möglichkeiten zu unterschreiten.

Weiterhin ist bei Sanierungen und Neubau von kommunalen Gebäuden der Einsatz erneuerbarer Energien (Strom, Wärme) planerisch mit Alternativen zu prüfen. Der Anteil der geforderten Werte laut dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) sollte nach Möglichkeit überschritten werden. Der Einsatz von ökologischen Baumaterialen, von Recyclingstoffen und regionalen Baustoffen soll größer als 10 %, gemessen am Gesamtmaterialbedarf, sein. Als Qualitätssicherungsmaßnahmen sollen blower door Tests und Thermographien durchgeführt werden. Als weitere Maßnahme wurde die Andienung der gemeindlichen Bioabfälle an die Agrargenossenschaft geprüft. Die Prüfung ergab, dass die Andienung aus fördermitteltechnischen Gründen nicht möglich ist. Die Aufstellung der Treibhausgasbilanz der Gemeinde Rietschen wurde im August 2013 abgeschlossen.

Kurzinfo

Gemeindeverwaltung Rietschen
Forsthausweg 2

02956 Rietschen

Tel.: 035772 421 0

Fax: 035772 42 127

 

Kontakt

Impressum

Wetter

Wolfsradweg

kofinanziert aus Mitteln der EU

Bürgersolaranlage

Übersicht und Daten zur Anlage



Sie sind Besucher: